In ihrem ersten Studium an der Musikhochschule Freiburg, konzentrierte sich Lena Hanisch  zunächst im Studiengang Diplom-Musiklehrerin auf das Fach Blockflöte bei Prof. Agnes Dorwarth. Bereits während dieser Studienjahre wurde das mit Margret Görner und Verena Fütterer gegründete Ensemble l’Art du Bois mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Der gemeinsame Weg des Trios führte sie im Jahr 2004 an das Konservatorium nach Amsterdam zu Walter van Hauwe und Paul Leenhouts sowie an das Conservatoire nach Lyon zu Pierre Hamon.

Inspiriert durch den Unterricht von Prof. Karl Kaiser, entdeckte Lena Hanisch ihre Leidenschaft für das Instrument Traversflöte. Im Anschluß an ihren Auslandsaufenthalt, begann sie deshalb mit dem künstlerischen Aufbaustudiengang “Historische Interpretationspraxis” mit Hauptfach Traversflöte an der Musikhochschule Frankfurt am Main  bei Prof. Karl Kaiser.

In dieser Zeit  beschäftigte sie sich intensiv mit Stil und Aufführungspraxis der Musik des Barock und der Frühklassik. Ihr Diplom schloss sie mit Auszeichnung ab und verfasste im Rahmen ihrer Diplomarbeit eine eigene Traversflötenschule. Meisterkurse bei Gerd Lünenburger, Marc Hantai und Barthold Kuijken ergänzten ihre musikalische Entwicklung.
Mit ihrem Ensemble l’Art du Bois konzertiert Lena Hanisch auf renommierten Festivalreihen im In – und Ausland und erhielt mehrere nationale und internationale Preise (s.u.). Neben der Konzerttätigkeit mit l’Art du Bois, steht die Musikerin außerdem regelmäßig mit weiteren barocken Kammermusik- und Orchesterformationen auf der Bühne.

Mit Hingabe widmet sich Lena Hanisch seit 2002 dem Unterrichten und gibt ihre Begeisterung für die Musik seitdem  an ihre Schüler weiter, die sie mehrfach bis zum Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ begleitete.

Sie arbeitete als Lehrkraft an der Musikschule  Rheinfelden, am Konservatorium Karlsruhe und  unterrichtet aktuell an der Primarschule Bergdietikon sowie als freie Instrumentalpädagogin in Freiburg im Breisgau.

Preise und Auszeichnungen

  • Publikumspreis und 2. Preis der Jury Musica Antiqua Brügge, 2009.
  • 2. Preis beim Concorso Internazionale di Musica Antica, Genua, 2007
  • 1. Preis der Göttinger Reihe historischer Musik, 2007
  • Publikumspreis und 2. Preis der Jury des van Wassenaer Concours, Den Haag, 2006.
  • Finalisten der International Young Artists Presentation 2006 in Antwerpen.
  • 1. Preis beim Internationalen Blockflötenwettbewerb Engelskirchen, 2004.
  • Finalisten beim Wettbewerb des Early Music Festival in York, England, 2005.
  • Gewinnerin des Hochschulratspreis der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg im Fach Bläserensemble 2004.