Lena spielt seit ihrem 5. Lebensjahr Blockflöte. Wenige Jahre später erhielt sie zusätzlich Unterricht im Fach Klavier, dem sie sich mit ebensolcher Begeisterung auch noch während ihres Musikstudiums widmete. Die Traversflöte entdeckte sie zu Beginn ihrer Studienjahre an der Musikhochschule Freiburg: In den weichen und flexiblen Ton dieses Instruments verliebte sie sich sofort.  Block- und Traversflöte ergänzen sich in Lena’s Konzerttätigkeit auf optimale Weise und ermöglichen ein Repertoirespektrum vom Mittelalter bis in die Klassik und frühe Romantik.

Bereits während der ersten Studienjahre wurde ihr  Trio  l’Art du Bois mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und erhielt in den folgenden Jahren als Ensemble weitere  nationale und internationale Preise, wie den Publikumspreis und  2. Preis des Wettbewerbs Musica Antiqua in Brügge (2009), den 1. Preis der Göttinger Reihe Historischer Musik (2007), unter anderem den 1. Preis des Van Wassenaer Concours für Alte Musik in Den Haag (2006)

Der gemeinsame Weg des Ensembles führte Lena im Jahr 2004 an das Konservatorium nach Amsterdam zu Walter van Hauwe und Paul Leenhouts sowie an das Conservatoire nach Lyon zu Pierre Hamon. Inspiriert durch den Unterricht von Prof. Karl Kaiser, begann Lena im Anschluss ihr Studium an der Musikhochschule in Frankfurt am Main mit Hauptfach Traversflöte Hier beschäftigte sie sich nochmals intensiv mit Stil und Aufführungspraxis der Musik des Barock und der Frühklassik. Meisterkurse bei Gerd Lünenburger, Marc Hantai und Barthold Kuijken ergänzen ihre musikalische Entwicklung.
Mit ihrem Ensemble konzertierte Lena Hanisch auf Festivalreihen wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Niedersächsischen Musiktagen, dem Leipziger Bachfest, den Internationalen Göttinger Händelfestspielen, den Stockstädter Musiktagen, den Arolser Barock-Festspielen, dem Festival Oude Muziek Utrecht (Fringe), dem Festival Via Stellae (Santiago/ES), dem Festival de Música Antiga de Barcelona u.a. Außerdem musiziert sie in weiteren Ensemble- und Orchesterformationen wie dem Karlsruher Barockorchester oder dem Bachchor Freiburg.

Als Musikpädagogin gibt Lena ihre Begeisterung für die Musik seit vielen Jahren an Kinder, Jugendliche und Erwachsene weiter. Sowohl im Grundstufenunterricht für die Allerkleinsten als auch im Unterricht mit Fortgeschrittenen, steht neben der Vermittlung von technischen und musikalischen Inhalten, vor allem die Lebendigkeit und Freude am Musizieren im Mittelpunkt ihres Unterrichts. Lena Hanisch unterrichtet an der Musikschule Allschwil (CH) und gibt privaten Instrumentalunterricht in Basel.

 

Preise und Auszeichnungen

  • Publikumspreis und 2. Preis der Jury Musica Antiqua Brügge, 2009.
  • 2. Preis beim Concorso Internazionale di Musica Antica, Genua, 2007
  • 1. Preis der Göttinger Reihe historischer Musik, 2007
  • Publikumspreis und 2. Preis der Jury des van Wassenaer Concours, Den Haag, 2006.
  • Finalisten der International Young Artists Presentation 2006 in Antwerpen.
  • 1. Preis beim Internationalen Blockflötenwettbewerb Engelskirchen, 2004.
  • Finalisten beim Wettbewerb des Early Music Festival in York, England, 2005.
  • Gewinnerin des Hochschulratspreis der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg im Fach Bläserensemble 2004.